Schöner leben mit Lloyd!

Pinnwand

Lagerstammtisch in Nottuln am 14.10.2017

 

Lloyd Days 2018 - Jahrestreffen der Lloyd-Freunde IG e.V. vom 10.-13.05.2018

Frankreich Rundreise

Den Reisebericht von Uwe Schröder über die Lloyd Frankreich Reise aus dem Jahr 2004 haben wir aus der Clubzeitschrift "Fahr mit Lloyd" entnommen.

 

Vielen Dank an den Autor.

 

 

Unsere Fahrt geht los !

 

Heute 30. Mai , Verabschiedung unserer Gruppe durch Jupps und Karl-Heinz Freunden. Sie wollten sehen, ob wir auch wirklich losfahren. Dafür gab es aber auch Wegzehrung.

 

 

 

 

 

Wir sind unterwegs.

 

 

 

 

 

Mittagsrast in Luxemburg

 

 

31.5. Frühstück auf dem Campingplatz zwischen Nancy und Langres.

 

Wir kommen durch schöne Landschaften und Städte

 

 

 

 

Auch so kann man tanken ! Krimskramladen mit Zapfsäule.

 

 

 

 

Mittagsrast und Füße vertreten in Langres.

 

 

 

 

Der nächste Campingplatz bei Lyon ist erreicht.

 

 

 

 

Gemeinsames Essen im Regen ( aber unter der Markise )

Es ist der 1.6. mal Regen mal Sonne und ein Stückchen Fahrt auf der Autobahn.

Auf dem Campingplatz bei Valence machen wir kleine Wartungsarbeiten und schmieren die Autos ab.

Kleine Pause auf der Autobahn .

 

 

 

2.6. Endlich am Mittelmeer auf dem Campingplatz bei Beziers.

Das Wasser ging Ihm bis zum Knie und etwas höher.

 

 

 

 

 

Bei der Wärme, tut uns die Abkühlung allen gut .

 

 

 

 

Kollektivspülen ist heute Abend angesagt .

 

 

 

 

3.6. So klein sind die Straßen auf dem Weg nach Spanien.

Es ging 41 Km steil bergauf.

 

 

 

 

Campingplatz Puigcerda in Spanien ist erreicht. So sehen unsere Haustiere aus.

4.6. Wir bleiben mit den Wohnmobilen auf dem Platz und fahren nur mit den Lloyd`s nach Andorra.

 

 

 

 

 

Wir finden sogar Parkplätze

 

 

 

 

 

Die Stadt ist eng bebaut.

 

 

 

Abendrot über den Schneebedeckten Bergen. Haben wir vom Campingplatz aus nicht eine schöne Aussicht ?

 

 

5.6. Über Toulouse ging es bis in die Nähe von Montauban. Auf dem Campingplatz in Moissac passten wir nicht durch die Durchfahrt, und mussten eine Wiese davor benutzen.

 

 

6.6. Weiter geht es Richtung Bordeaux. Auf einer Tankstelle mit Rastplatz, eine Pause am Toilettenhäuschen mit Stehklo, aber es ist schön kühl.

 

 

 

7.6.-11.6. Jetzt beginnen ein paar ruhige Tage in Vertheuil bei unserem Lloyd-Freund Norbert Schnurbus.

Die Tage verbringen wir mit Einkaufsfahrten nach Lesparre, zum Atlantik und mit viel Faulheit und Spaß.

 

 

 

 

Auch eine kleine Rallye wurde geboten.

Ausflug nach Alt Bordeaux ( Burdigala)

Die Kirche in Vertheuil. Fototermin mit 3 Lloyd`s.

Die Preisverleihung am Abend der Rallye.

 

 

 

Wir konnten uns nur schlecht von unserer Herberge losreißen.

 

 

 

Es ist der 12.6. Die Rücktour beginnt. Eine kleine Tour sogar mit der Fähre von Pointe de Grave nach Royan.

 

 

 

Weiter geht es über La Rochelle, zum Campingplatz Les Brunelles in Vendee am Atlantik.

.

Als wir mit den Lloyd´s die Gegend erkundeten, sprang uns eine Autobegeisterte Französin vor das Auto.

 

 

 

Sie schenkte uns ein Lloyd-Modell aus Ihrer Sammlung und freute sich mal einen Lloyd im Original zu sehen.

 

 

 

 

13.6. Weiter ging es über Nantes, Rennes nach St.Malo.

Diesmal haben wir, weil es so spät wurde, im Industriegebiet übernachtet und nicht auf einem Campingplatz.

 

 

 

 

14.6. Über Caen fuhren wir bis in die Nähe von Rouen.

 

 

 

 

Beim Abendspaziergang, ging es durch den Ort bis an die Loire.

 

 

 

Vorher haben die Männer natürlich über Satellit das Formel 1 Rennen gesehen.

15.6. Die Fahrt ging weiter über Rouen, Amiens nach Peronne. Die Autos wurden wieder abgeschmiert.

Außerdem hatte der Platz einen beheizten Pool. Diesen nutzten wir gemeinsam aus. Leider gibt es davon kein Foto, da wir keinen Apparat mitnehmen durften.

 

 

 

 

16.6. Heute verlassen wir Frankreich über Cambrai und Valenciennes.

 

 

 

 

Es geht weiter bis nach Brüssel.

 

 

 

Außerhalb in Grimbergen, beziehen wir unseren Campingplatz,

 

 

 

Und fahren nur mit dem Lloyd in die Stadt. Das Atomium ist unser Ziel.

Fototermin mit Lloyd.

 

 

 

 

17.6. Unser letzter gemeinsame Tag beginnt.

Die Ruhe vor dem Aufbruch.

 

 

 

 

Noch einmal eine kurze Pause.

 

 

 

 

Deutschland hat uns wieder.

Nur noch ein paar Kilometer bis zum Ziel in Herzogenrath.

Fazit : Unsere Wohnmobile sind ca. 3.500 km gelaufen. Die Lloyd´s noch ca.250 km mehr.
Wir haben uns alle gut verstanden und hatten viel Spaß zusammen. Wenn wir noch mehr Urlaub gehabt hätten, würden wir morgen wieder aufbrechen!
 

Uwe Schröder